Der ElectronicFlow wird pausiert

Wir hatten echt ne Menge Spaß mit euch und viele nice Electronic-Zeiten gemeinsam. Wir liefen im Lokalradio 3mal die Woche und unsere Hauptshow kam jeden Sonntag. Doch leider pausieren sich unsere Wege vorübergehend erstmal. Es gab viele Unstimmigkeiten in manchen Sendungen. Jetzt werden wir das komplette Konzept neu überarbeiten und bald neu starten. Doch erstmal gehen wir von einer Pause von einem Jahr aus. Neben Stress in der Arbeit oder Ausbildung ist doch manchmal wenig Platz für so eine große Kreativität. 

Weiterlesen »

Kauf von Twitter: Was die Alternative anders macht

Der Kauf von Twitter durch Elon Musk schreckt manche User ab. Als Reaktion wurden innerhalb eines Tages knapp 50.000 neue Accounts bei Mastodon angelegt. Wir zeigen die Unterschiede und Ähnlichkeiten der beiden Plattformen. Mastodon wurde 2016 von Eugen Rochko entwickelt, einem deutsch-russischen Programmierer aus Jena. Mittlerweile ist die Plattform eine gemeinnützige GmbH mit Sitz in Berlin und finanziert sich hauptsächlich über Spenden. Mastodon zählt fünf Millionen User*innen weltweit. 

Weiterlesen »

E-Bike Akkus fangen das brennen an

Viermal pro Woche rückt die Feuerwehr von New York City durchschnittlich aus, um Fahrradakku-Brände zu löschen. Besonders betroffen sind E-Lieferbikes. Defekte Akkus haben unter Umständen auch eine hohe Sprengkraft. Eine zunehmende Gefahrenquelle stellen die Akkus von E-Bikes und Co. dar. Die Fälle von Akkubränden soll sich in New York City im vergangenen Jahr verdoppelt haben - darauf weist die Feuerwehr hin. Die Rettungskräfte sind im Durchschnitt viermal pro Woche im Einsatz, um Brände zu löschen. 

Weiterlesen »

Soziale Ängste: Überforderung im Alltag

Einkaufen, tanken, telefonieren – für viele von uns Alltag. Roli war lange Zeit mit solchen Dingen überfordert. Natalie fällt telefonieren auch heute noch schwer. Psychologin Anja Riesel erklärt, was soziale Ängste ausmachen. Knoten im Bauch, Zittern, Schwitzen – viele von uns kennen solche Symptome, wenn sie vor einem Vortrag oder einer Prüfung aufgeregt sind. Bei manchen Menschen treten solche und extremere Symptome, wie etwa eine Panikattacke, in ganz alltäglichen Situationen auf.

Weiterlesen »

Segen und Fluch: Privilegien bei der Immo-Suche im Netz

Wer Zeitdruck hat und Geld genug, ist vielleicht bereit, für einen Account bei einem Immo-Portal zu zahlen. Ein Blick auf ein schwieriges Geschäftsmodell. Ein Premium-Account bei Immoscout24 verspricht, die Suche nach einer Wohnung mit ein bisschen Geld abzukürzen. Für Vermietende ist es praktisch, Bewerberinnen und Bewerber werden vorgefiltert. Für die Suchenden kosten sechs Monate Premium rund 120,- Euro. Anbietende haben Zugriff auf eine digitale Bewerbermappe mit Bonitätscheck der Schufa, Einkommensnachweis und Mietzahlungsbestätigung.

Weiterlesen »

Wenn Rechtsextreme für den Staat arbeiten

Rechtsextreme oder rassistische Einstellungen sind nicht mit unserer demokratischen Verfassung vereinbar. Dennoch gibt es Extremisten, die für den Staat arbeiten. Polizisten, die den Holocaust leugnen, Soldaten, die den Hitlergruß zeigen oder gar rechtsextreme Richter. Ihnen allen ist gemeinsam, dass sie für den Staat arbeiten. Ein Vortrag über Rechtsextremismus im Öffentlichen Dienst von Andreas Voßkuhle, Jurist und ehemaliger Präsident des Bundesverfassungsgerichts.

Weiterlesen »

Weltweite Whatsapp Störungen: Was ist da los?

Gut zwei Stunden lang ging gestern nichts mehr bei Whatsapp. Auch Internetdienstleister wie 1&1, Telekom, Vodafone und O2 meldeten Störungen. Eindeutige Antworten, was deren Ursache war, gibt es allerdings bisher nicht. Wie schon beim letzten großen Ausfall war das vermutlich für den einen oder die andere ein Anlass, den Messenger zu wechseln und auf Signal oder Threema umzusteigen. Dort gab es keine Probleme. Nur wie kommt es zu diesen ganzen Problemen? Könnte das ein Angriff von russischer Seite sein? Wir checken jetzt hier die Fakten für euch.

Weiterlesen »

Alternative zu steigenden Dispozinsen

Wenn unser Konto rot sieht, ist das nie gut. Momentan geschieht das aber vielleicht häufiger, weil vieles deutlich teurer geworden ist. Dazu kommt, dass viele Banken gerade spürbar die Dispozinsen erhöhen. Wir schauen, welche günstigeren Alternativen es gibt, wenn ihr gerade übergangsweise mehr Geld benötigt, als ihr auf dem Konto habt. Dispozinsen zahlen wir, wenn wir unser Konto überziehen. Zurzeit steigen sie bei manchen Banken auf mehr als zehn Prozent. Das kann richtig teuer werden.

Weiterlesen »

Tiktok und Facebook lassen falsche Informationen zu

Am 8. November sind Midterm-Wahlen in den USA. Eine aktuelle Untersuchung der New York University zeigt: Trotz aller Besserungsversprechen werden Falschinformationen in Wahlanzeigen nach wie vor oft durchgewunken. Vor allem Tiktok schneidet katastrophal ab. Besonders repräsentativ ist die kleine Studie allerdings nicht. Die Ankündigungen von Tiktok, Meta und Youtube, gegen Falschinformationen und falsche politische Propaganda vorzugehen, waren und sind groß. 

Weiterlesen »

Wie am besten Geld sparen

Die gute Nachricht: Eine Altersgrenze beim Sparen gibt es nicht. Um damit anzufangen, muss man auch nicht felsenfest im Job sein und viel verdienen. Es lohnt sich schon, auch kleinere Summen zurückzulegen oder in Aktien zu investieren. Eine Altersgrenze beim Sparen gibt es nicht, sagt Anja Ciechowski, Podcasterin von "Auf Geldreise" von Finanztip.de. Sobald wir Geld übrighaben, sollten wir damit anfangen, es zu sparen. Es müssen auch keine Riesensummen sein, auch zehn oder 20 Euro im Monat ergeben auf lange Sicht schon einen guten Betrag.

Weiterlesen »

Das können wir aus Ex-Beziehungen lernen

Auf den oder die Ex zu treffen kann in vielen Fällen ziemlich unangenehm sein. Vor allem, wenn das Beziehungsende vielleicht nicht ganz so harmonisch und respektvoll abgelaufen ist. Wir können aus unseren früheren Beziehungen aber durchaus gute Dinge für spätere Beziehungen mitnehmen. Dazu braucht es aber oft einen gewissen Abstand von der Beziehung. In der ersten Trauer- und Schmerzphase nach der Trennung schaffen wir oft noch gar keinen objektiven Blick auf das, was hinter uns liegt.

Weiterlesen »